DigiCamp – Ferienspaß mit ZediTA

Allgemein
Lesedauer: 3 Minuten

Der Fachkräftemangel in den technischen und naturwissenschaftlichen Wirtschaftsbereichen sowie der Forschung wird von vielen als großes Risiko für den Hochtechnologiestandort Deutschland angesehen. Vordergründig geht es dabei um das Verständnis von Technik und Naturphänomenen.

Umso wichtiger ist deswegen die Förderung der sogenannten MINT-Bereiche, also Bereiche der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, denn mathematische, naturwissenschaftliche und technische Kenntnisse werden im digitalen Zeitalter immer wichtiger. Insbesondere auch in Zeiten von Corona werden für viele Geschäftsmodelle digitale Lösungen gesucht.*

Dieser Wandel hin zur Digitalisierung und die damit verbundenen Herausforderungen sowie die Förderung des MINT-Bereichs stehen im Fokus von ZediTA. Wir wollen die Neugier und Freude an Wissenschaft und Technik bei Schülerinnen und Schüler aus Hameln-Pyrmont wecken.

Dabei ist die FerienCard Aktion der Stadt Hameln die perfekte Möglichkeit einen Beitrag zur MINT-Förderung zu leisten. Entsprechend freuen wir uns, dass wir in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Hameln-Pyrmont (VHS Hameln-Pyrmont) und der FerienCard Hameln das diesjährige DigiCamp ausrichten konnten.

Trotz Corona und den damit verbundenen Einschränkungen konnten das Team von ZediTA und der VHS Hameln-Pyrmont wissbegierigen Kindern und Jugendlichen an drei Tagen verschiedene Veranstaltungen zum Thema Digitalisierung anbieten.

Einführung in die Grundkenntnisse der Programmierung

Den Aufschlag machte dabei Florian Schimanke mit einer Spielerische Einführung in die Grundkenntnisse der Programmierung für Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 11 Jahren:

Programmieren lernen für Kinder: Mit Spaß fit für die Zukunft. Wir programmierten einen kleinen Roboter und machen so die Informatik „erlebbar”.

Kid’s Robotic

In der darauffolgenden Aktion der Folgewoche konnten wir den Schülerinnen und Schülern in Kooperation mit der VHS Hameln-Pyrmont „Kid’s Robotic“ anbieten:

An diesen Tagen wollten wir einige spannende Fragen rund um das Thema Robotics beantworten: Du hast dich schon mal gewundert, wieso der Rasenmähroboter vom Nachbarn nicht einfach abhaut? Und Du wüsstest nicht nur gerne wie Ingenieure sowas bauen und programmieren? Mädchen und Jungen lernten wie Roboter funktionieren, wie man sie plant und baut und wie man sie durch Programmieren lebendig werden lässt. Auf der Basis von LEGO MINDSTORMS EV3 bauten die Kids einen selbstfahrenden Roboter und lernten, ihn mit der objektbasierten Programmiersprache zu programmieren, um einige spannende Herausforderungen zu meistern.

Durch die positive Resonanz fühlen wir und unsere Partner der Stadt Hameln und der VHS Hameln-Pyrmont bestätigt und beflügelt in den kommenden Herbstferien ein ähnliches Programm auf die Beine zu stellen.

Gerne halten wir euch dazu auf dem Laufenden: Schaut einfach auf zedita.de vorbei – wir freuen uns auf euren Besuch.

Stay tuned!

*(Institut der deutschen Wirtschaft – MINT-Frühjahrsreport 2020).