Ideation mit Mash Up: kostenloses Tool für alle Design Thinker

Allgemein
Lesedauer: 2 Minuten
clear glass pitcher with sliced fruits
Das Herz des Mash Up bildet die Vermischung unterschiedlicher Kategorien

Nachdem beim Design Thinking der Lösungsraum abgeschlossen wurde, geht es darum möglichst viele Ideen (Quantität vor Qualität) in einer festgeschriebenen Zeit (Timeboxing) zu generieren.

Eine der beliebtesten und bekanntesten Methoden ist das Brainstorming. Hiervon gibt es diverse Abwandlungen und eine unserer Favoriten wollen wir Dir hier kurz vorstellen.

Das Mash up hilft dabei komplett neue Ideen zu entwickeln und über das Vorhersehbare hinauszuschauen. Und nun: wie es geht.

Als Ausgangspunkt nutzen wir die überarbeitete Challenge bzw. How-Might-We-Frage (HMW). Diese wurde beispielsweise anhand einer Persona konkretisiert empathisch gestaltet. Ausgehend von dieser How-Might-We (1) definieren wir alleine oder im Team zwei Kategorien, die per se erstmal nichts miteinander zu tun haben. Anschließend nehmen wir uns (2) je Kategorie genau eine Minute Zeit um möglichst viele Elemente niederzuschreiben. Zu guter Letzt (3) mischen wir die Elemente beider Kategorien (z.B. drei Kombinationen) und versuchen aus dieser (4) Kombination nun je eine Lösung für die ursprüngliche HMW zu entwickeln.

Ein einfaches Beispiel

Wir arbeiten an der ChallengeWie könnten wir die Verpflegungssituation an der Hochschule Weserbergland in Hameln verbessern?“ (wir haben leider keine Caféteria oder Mensa). Weiterhin haben wir durch Interviews und Beobachtung den Einblick gewonnen, dass die Studierenden speziell nach gesunder Ernährung suchen und nicht täglich sich Pizza liefern lassen wollen. Basierend auf dieser Fragestellung und dem Insight würden wir nun zwei Kategorien, wie z.B. Gesund und Hameln definieren und je Kategorie in einer Minute 5-10 Elemente aufschreiben, also:

Dinge, die Du in Hameln findest: Altstadt, Restaurants, Bürger, Rattenfänger, Beachbar, Weser, Hotels.

Dinge, die Du mit Gesund assoziierst: Apfel, Arzt, Erste-Hilfe-Kasten, Obst, Salat, Sport, Bewegung.

Anschließend schnappen wir uns zwei Würfel (oder nehmen einen sonstigen Zufallsmechanismus) und mischen die Elemente. Zum Beispiel haben wir die Kombination:

Altstadt & Sport, Rattenfänger & Apfel, Beachbar & Obst

Zuletzt würden wir versuchen aus diesen Kombinationen je eine Lösungsidee für unsere HMW zu entwickeln. Lediglich zur Illustration nun:

(1) Wir könnten ein regelmäßiges (wöchentliches) Sportangebot entwickeln, welches am Ende der Lauftour bzw. Einheit bei einem ausgewählten Restaurant oder Catering endet.

(2) Wir könnten einen lokalen Apfelhändler oder Apfellieferanten anbieten, Rattenfänger-Obst an die Hochschule zu liefern.

(3) Wir könnten zusammen mit der benachbarten Beachbar ein Mittagsangebot, welches Obst & Gemüse beinhaltet entwickeln.

Damit das Mash Up gut funktioniert und gerade auch in virtuellen Formaten eingesetzt werden kann, haben wir Euch eine kleine Hilfe gebaut. Nutzt das folgende zedita-Mash Up gerne und kostenfrei!

zedita-Mash Up

powered by Typeform

Hier auch noch der Link: https://zedita.typeform.com/to/NuN7WB9z.